Jeju

Cheonjiyeon Wasserfall auf Jeju

Jeju ist eine subtropische Vulkaninsel südlich der koreanischen Halbinsel. Sie ist die grösste südkoreanische Insel und kleinste Provinz des Landes. Aufgrund ihres Klimas sowie ihres vulkanischen Ursprungs wird die Insel auch "Hawaii Koreas" genannt. Die Provinz umfasst noch 26 kleine Inseln, die in der Nähe der Hauptinsel liegen und interessante Ausflugsmöglichkeiten bieten. Am besten wird mit dem Flugzeug angereist, als Alternative gibt es aber auch Fährverbindungen an verschiedene Orte auf dem Festland.

Empfehlungen auf Jeju:

Seopjikoji (섭지코지) - Ein fast magischer Ort, wo die Ostmeereswellen auf die Küste von Jeju treffen und der Wind fast immer vom offenen Meer her weht. Der Sonnenaufgang über dem Meer oder der Sonnenuntergang hinter dem Hallasan sind einmalig.

Seongsan Ilchulbong (성산일출봉) - Ein recht grosser (ca. 600m Durchmesser) Vulkankrater im Südosten von Jeju. Besonders schön zum Sonnenaufgang, aber auch zu anderen Tageszeiten ein Besuch wert.

Udo (우도) - Die kleine Insel Udo liegt östlich von Jeju im Ostmeer. Sie ist bekannt für die tauchenden Frauen und bietet weitere Höhepunkte wie schöne Strände, Höhlen und einen atemberaubenden Ausblick auf Jeju.

Jeju Loveland (제주러브랜드) - Ein Museum, welches dem Thema Erotik und Sexualität gewidmet ist und kunstvoll mit der Materie umgeht. Jeju Loveland ist der Beweis, dass nicht alles in Asien prüde ist. Ab 20 Jahren.

Hallasan-Nationalpark (한라산국립공원) - Der Hallasan ist der höchste Punkt in Südkorea. Eine Wanderung auf den Berg ist in jeder Jahreszeit möglich. Für den Auf- und Abstieg sollte man einen ganzen Tag einplanen. Der Saison entsprechende Ausrüstung ist empfohlen.

Museen, Freizeitparks und Vergnügungsparks - Auf Jeju gibt es eine grosse Auswahl an verschiedenen Museen, Freizeitparks und Vergnügungsparks. Besonders zu empfehlen ist z.B. das O‘Sulloc Tea-Museum im südwestlichen Teil von Jeju.